Sportmedizin

Der Mensch ist von Natur aus ein Bewegungswesen, unser Körper will bewegt und trainiert werden. Während Naturvölker pro Tag durchschnittlich 16 km zu Fuß zurücklegen, sind es bei einem berufstätigen Mitteleuropäer nur etwa 600 m. Krankheiten des Bewegungsapparates stehen daher mittlerweile ganz oben auf der Liste der Zivilisationsleiden. Menschen, die sich selbst regelmäßige Bewegung verordnet haben, möchten nach Überwindung der Anfangsschwierigkeiten das zufriedene Gefühl, sich etwas Gutes getan zu haben, nicht mehr missen.


Wir beraten Sie bei der Auswahl einer geeigneten Sportart, helfen Ihnen bei sportmedizinischen Problemen und sind bei allen sportbedingten Erkrankungen für Sie da. Auch die Auswahl von geeigneten sportmedizinisch erfahrene Fachkollegen (Orthopäden, Unfallchirugen) gehört dazu.Nicht nur Leistungssportler sollten sich regelmässig auf Herz und Nieren untersuchen lassen. Auch für jeden ambitionierten Hobbysportler ist eine fundierte Leistungsdiagnostik dringend anzuraten.  
Besonders im Hobby-Sport können so frühzeitig gravierende Fehler im Trainingsprogramm entdeckt werden. Zur Basis-Untersuchung gehört die sportärztliche Gesundheitsuntersuchung inklusive großem Laborstatus und Ruhe-EKG. 

Weitere Untersuchungen werden je nach Sportart angeboten:

  • Belastungs-EKG
  • Lungenfunktion
  • Laktat-Test unter Belastung
  • Chirotherapeutische Analyse des Bewegungsapparates

Wann sollte untersucht werden?

  • Bei Aufnahme- bzw. Wiederaufnahme des Trainings
  • Vor der Wettkampfphase
  • Nach Infektionskrankheiten

Stichwort optimaler Pulsschlag 

Früher galt als Empfehlung für den maximalen Herzschlag bei Belastung die Formel 220 minus Lebensalter. Hierbei handelte es sich jedoch nur um einen ungenauen Wert. Die maximale Herzfrequenz und der Anstieg im Verlauf der Belastung ist jedoch bei jedem Sportler eine individuelle Größe unabhängig vom Leistungsstand. Sportler, die ihr Training über den Puls z.B. mit einem Pulstester steuern wollen, sollten ihren Maximalpuls und den Verlauf der Herzfrequenz exakt kennen. Dies ist am besten in einem Leistungstest möglich, in dem der Anstieg der Laktatkonzentration in Abhängigkeit vom Herzschlag festgestellt wird. Nur so können gesundheitsgefährdende Überforderungen und frustrierende Unterforderungen vermieden werden. Das Training wird effektiver: Bei geringerem Aufwand erhöht sich dennoch die Leistungsfähigkeit!


Stichwort optimale Fettverbrennung 

Viele Menschen leiden unter Übergewicht und möchten etwas für ihre Figur tun. Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie auf die Fettverbrennung achten. Diese ist jedoch auch von der Herzfrequenz abhängig. Mit einem Laktattest ist die Fettverbrennung optimal steuerbar. Im anschliessenden Gespräch mit dem Sportmediziner erhalten Sie Ihre individuelle Trainingsempfehlung für die optimale Fettverbrennung.

IMPRESSUM |